Bericht zur Anhörung der Tierschutzverordnung erschienen

Rate this post

Bern, 19.04.2007 – Der Bericht zur Anhörung der Tierschutzverordnung wurde heute veröffentlicht. Orga-nisationen, Behörden, Parteien und Einzelpersonen reagierten in insgesamt 536 Stel-lungsnahmen auf die vorgeschlagene Tierschutzverordnung. Die Anhörung endete am 10. November 2006. Die Verordnung tritt zusammen mit dem bereits beschlossenen Tierschutzgesetz frühestens auf Anfang 2008 in Kraft.

Die Anhörung der Tierschutzverordnung löste vielfältige Reaktionen aus: In einer knappen Mehrheit der 536 Stellungsnahmen wird der Entwurf grundsätzlich begrüsst. Oft zielen die Forderungen in gegensätzliche Richtungen. Lehnen landwirtschaftliche Organisationen Bestimmungen aus Kostengründen ab, so fordern Tierschutzverbände eine Verschärfung. Generell begrüsst wurden die verstärkte Ausbildung und Information.  

Aufgrund der Auswertung der Anhörung werden nun gezielt Gespräche mit Organisationen geführt, um kritische Punkte insbesondere in den Kapiteln Nutztiere, Wildtiere und Tierversuche zu bereinigen. Die Verordnung kann somit frühestens auf Anfang 2008 in Kraft treten, zusammen mit dem Ende 2005 beschlossenen Tierschutzgesetz. 

Der Bericht zur Anhörung der Tierschutzverordnung ist auf der Website des Bundesamtes für Veterinärwesen einsehbar unter www.bvet.admin.ch > Themen > Tierschutz.


Adresse für Rückfragen

Marcel Falk, Kommunikation, Bundesamt für Veterinärwesen, 031 323 84 96


Herausgeber

Bundesamt für Veterinärwesen (BVET) – ab 2013 im EDI
http://www.bvet.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Bericht zur Anhörung der Tierschutzverordnung erschienen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.