ElCom diskutiert Vereinbarkeit von Versorgungssicherheit und Erneuerbaren Energien

Rate this post

Bern, 05.11.2021 – Am heutigen Freitag findet das elfte ElCom-Forum der Eidgenössischen Elektrizitätskommission im Kultur- und Kongresszentrum Luzern statt. Thema des diesjährigen Forums ist die Frage, ob und wie sich Versorgungssicherheit und Erneuerbare Energien verbinden lassen. Dabei steht die Winterproduktionsproblematik im Zentrum. Wie von der ElCom bereits seit mehreren Jahren vorhergesagt, könnten hier mittel- und langfristig Probleme auf die Schweiz zukommen; gleichzeitig sei eine zu stark auf Importe abstützende Strategie mit erheblichen Risiken verbunden. Die Fragen der Zielkonflikte zwischen Nutz- und Schutzinteressen, besonders im Bereich des Umweltrechts, seien politisch zu beantworten.

Nachdem das ElCom-Forum im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, hören 2021 wieder rund 300 Fachleute Vorträge von renommierten Persönlichkeiten aus Politik, Energiebranche und Wissenschaft und diskutieren über die Energiezukunft der Schweiz.

Versorgungssicherheit vs. Erneuerbare Energien?

Benoît Revaz, Direktor des Bundesamtes für Energie BFE, eröffnet das Forum mit einem Update aus der Energiepolitik. Im Anschluss liefert ElCom-Präsident Werner Luginbühl eine Einschätzung zur Versorgungssicherheit vor dem Hintergrund der aktuellen Lage: Nach dem Abbruch der Verhandlungen zum Rahmenabkommen sei eine Integration der Schweiz in den europäischen Strommarkt in weite Ferne gerückt. Gleichzeitig werde die Energiewende vollzogen, die Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien soll die sichere Versorgung des Landes mit Strom gewährleisten. Die Schweiz stehe hier vor grossen Herausforderungen.

Nach der ElCom präsentiert Nationalrat Roger Nordmann einen Überblick über Status quo und Möglichkeiten der Stromproduktion mit Solarenergie. Patrick Dümmler von AvenirSuisse betrachtet die Energiewende aus wirtschaftspolitischer Sicht. Auf dem Podium, moderiert von ElCom-Vizepräsidentin Laurianne Altwegg sowie Kommissionsmitglied Andreas Stöckli, versammeln sich die Referierenden des Vormittags. Das Panel blickt nochmals aus verschiedenen Perspektiven auf die Frage der Vereinbarkeit von Versorgungssicherheit und Energiewende und befasst sich insbesondere mit den notwendigen gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Am Nachmittag bietet der prominente deutsche Ökonom Hans-Werner Sinn mit seinem Vortrag einen Blick über die Grenze, bevor Andreas Haselbacher (BFE/ETH) und Carmen Murer von Synhelion mit ihren Forschungsprojekten einen Blick in die Zukunft erlauben. Urs Meister, neuer Geschäftsführer des Fachsekretariats der ElCom, schliesst das Forum mit einem Ausblick auf die kommenden Herausforderungen im Bereich der Versorgungssicherheit und die regulatorische Zukunft.


Adresse für Rückfragen

Werner Luginbühl, Präsident, Tel. 079 481 07 69
Urs Meister, Geschäftsführer, Tel. 076 586 13 77
Antonia Adam, Medien und Kommunikation, Tel. 079 938 03 24

Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom
3003 Bern
Tel. +41 58 462 58 33
Fax +41 58 462 02 22
E-Mail: info@elcom.admin.ch
www.elcom.admin.ch


Herausgeber

Eidgenössische Elektrizitätskommission
http://www.elcom.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "ElCom diskutiert Vereinbarkeit von Versorgungssicherheit und Erneuerbaren Energien"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.