Erfreuliche Bilanz für die vierte Austragung von Equus helveticus

Rate this post

Avenches, 16.09.2012 – Die vierte Austragung des Pferdefestivals Equus helveticus zog während vier Tagen (13. – 16. September 2012) 16‘000 Personen nach Avenches und war wiederum ein Grosserfolg. Familien, Reiter und Züchter aus der ganzen Schweiz und dem Ausland bewunderten über 1’000 Pferde in sämtlichen existierenden Pferdesport- und Pferdezuchtdisziplinen. Mehr denn je wurde sichtbar, dass sich Equus helveticus zu einem unverzichtbaren Anlass für die gesamte Pferdeszene Schweiz entwickelt hat.

Das Schweizerische Nationalgestüt SNG von Agroscope und das Institut Equestre National Avenches IENA, in Zusammenarbeit mit dem Schweizerischen Freiberger Zuchtverband SFZV und dem Zuchtverband CH-Sportpferde ZVCH, konnten den einmaligen Pferdeanlass zum vierten Mal durchführen. Mit der gelungenen Mischung zwischen Sport- und Freizeitprüfungen sowie der Möglichkeit Wissenswertes rund um das Pferd zu lernen, entwickelt sich Equus helveticus mehr und mehr zu einem der wichtigsten Pferdeanlässe der Schweiz.

Plattform für die Pferdezucht

An den Finals der Freibergerrasse, dem National FM, und an der Schweizermeisterschaft des CH-Sportpferdes, wurden in den verschiedensten Disziplinen, wie zum Beispiel Dressur, Springen, Ghymkhana, Zugprüfungen, Rückeprüfungen, Hunter und Westernreiten, die besten Pferde und Reiter des Jahres erkoren. Damit haben diese beiden Verbände ein optimales Schaufenster für ihre Zucht. Schliesslich komplettierten die durch das IENA durchgeführten Trab- und Galopprennen das reichhaltige Programm.

Die Familientage im Zeichen des Handwerks rund ums Pferd

Ein Ziel der Organisatoren war es, den Besucherinnen und Besuchern ein Erlebnis rund um das Pferd zu bieten. Neben Pferdesport- und Zuchtprüfungen konnten Kinder die verschiedensten Facetten der Pferdewelt entdecken. Zum Beispiel wurde ihnen beigebracht, wie man mit Ponys umgehen soll und sie konnten an einem Hufbeschlagwettbewerb den Beruf des Hufschmiedes beobachten. Als grosse Attraktion war der Weltmeister der Hufschmiede Grant Moon anwesend.

Galopp- und Trabbrennen auf höchstem Niveau

Die Saison der „Premium“ Abendrennen der Traber wurde am Freitag mit dem hochdotierten „Prix du Président“, der wichtigsten Prüfung dieser Disziplin, abgeschlossen. Bei dieser zweiten Etappe der europäischen Tour französischer Trabrennpferde (Gruppe II), gingen vierzehn Konkurrenten an den Start, deren elf aus Belgien oder Frankreich angereist waren. Fünfundzwanzig andere Trab- und Galopprennen boten den zahlreichen Besuchern spannende Zieleinläufe.

Eine geschätzte Neuerung

Das IENA bot mehr als 70 Freizeitreiterinnen und -Reitern anlässlich des ersten Finales der IENA Horse Trials die Möglichkeit, sich im Military Garden über Naturhindernissen zu messen.

Wetterglück und hochzufriedene Veranstalter

Nachdem im Vorjahr Petrus dem Anlass nicht  gut gesinnt war, profitierte Equus helveticus diesmal das gesamte Wochenende von herrlichem Herbstwetter. Somit entstand eine ganz spezielle Atmosphäre rund um das Pferd und die Veranstalter zeigten sich alle sehr zufrieden. Auch mit der vierten Ausgabe von Equus helveticus ist es gelungen, viele Pferdefreunde nach Avenches zu locken, wo Pferde seit über 100 Jahren zu Hause sind.

Mehr Infos und Resultate

www.fm-ch.ch

www.swisshorse.ch

www.iena.ch


Adresse für Rückfragen

Régis Nyffeler
Kommunication und Marketing
Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld- Posieux ALP-Haras
rte de la Tioleyre 4, Postfach 64, 1725 Posieux, Schweiz
regis.nyffeler@alp-admin.ch
Tel. +41 (0)26 407 72 79
Fax +41 (0)26 407 73 00


Herausgeber

AGROSCOPE
http://www.agroscope.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Erfreuliche Bilanz für die vierte Austragung von Equus helveticus"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.