Haushaltsbudgeterhebung 2010 – Ein Zehntel des Budgets für die Mobilität

Rate this post

Neuchâtel, 13.11.2012 – (BFS) – Im Jahr 2010 betrug das mittlere verfügbare Einkommen der Privathaushalte der Schweiz 6825 Franken pro Monat. Mit 1500 Franken bildeten die Ausgaben für Wohnen und Energie den wichtigsten Posten im Haushaltsbudget. Für die Mobilität gaben die Haushalte 910 Franken pro Monat oder knapp 10 Prozent des Haushaltsbudgets aus. Nach allen Ausgaben blieben den Haushalten im Durchschnitt 1170 Franken pro Monat zum Sparen übrig. Das zeigen die Resultate der Haushaltsbudgeterhebung 2010 des Bundesamt für Statistik.

Ganze Medienmitteilung als pdf-Datei verfügbar (siehe unten)


Adresse für Rückfragen

Dr. Ueli Oetliker, BFS, Sektion Einkommen, Konsum und Lebensbedingungen, 032 713 69 41


Herausgeber

Bundesamt für Statistik
http://www.statistik.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Haushaltsbudgeterhebung 2010 – Ein Zehntel des Budgets für die Mobilität"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.