Holz boomt: ZürichHolz AG nimmt neues Kapital auf

Rate this post

(Wetzikon)(PPS) Nach 14 Jahren ist es wieder soweit: Die Aktionäre der ZürichHolz AG haben an der Generalversamm-lung vom 3. Februar 2022 der Aktienkapitalerhöhung im Platzierungsvolumen von rund CHF 3 Mio. zu-gestimmt. ZürichHolz AG offeriert qualifizierten Anlegern aus der Schweizer Wald-, Holz- und CO2-Wirt-schaft eine renditestarke, nachhaltige Anlagemöglichkeit. Neue Geschäftsfelder wie die Pflanzenkohle bieten interessante Wachstumsperspektiven. Zeichnungsfrist ist der 20. April 2022.

ZürichHolz 2.0

Nach mehreren Jahren der Konsolidierung ist ZürichHolz 2.0 seit 2019 in eine neue Wachstumsphase ein-getreten, indem entlang der Wertschöpfungskette neue Geschäftsfelder wie die Laubholzverarbeitung oder die Pflanzenkohleherstellung entwickelt wurden. ZürichHolz wird in den kommenden Jahren rund CHF 12 Mio. investieren, darunter ein grosses Betriebszentrum in Illnau mit 5-fachen Nutzung als Pyroly-sewerk zur Pflanzenkohleherstellung, als Garage und Werkstatt für den Holzlogistik-Fuhrpark, eine Holz-schnitzelhalle für den Kapazitätsausbau des Holzkraftwerkes Aubrugg, als Büroräumlichkeiten für Zürichholz mit Mietreserve für Dritte und als Heizzentrale für den Wärmeverbund Illnau.

Wachstumssprung

Der Spatenstich fand am 8. Nov. 2021 statt. Die Inbetriebnahme des ganzen Werkes ist gegen Ende 2022 geplant. Mit dem anstehenden Wachstumssprung soll sich der Umsatz von rund CHF 15 Mio. mittelfristig auf gegen CHF 20 Mio. erhöhen. Der Ausgabepreis der neuen Aktien wurde mit Fr. 1’400 pro Aktie fest-gesetzt. Das Bezugsrecht beträgt 2 : 1. Es findet kein Bezugsrechtshandel statt. Das Geschäftsjahr 2021 zeigt sich sehr erfreulich im Rahmen der Vorjahre und die langjährige Dividendenrendite von nom. 5% soll auch in Zukunft beibehalten werden.

Holzwende

Die Wald- und Holzwirtschaft boomt und wächst auf lange Sicht zweistellig als Bau-, Industrie-, Energie- und Pyrolyseholz. Die Holzwende hat begonnen, getrieben von der Klimawirtschaft und den Netto-Null Verpflichtungen von Unternehmen und öffentlicher Hand. Ein Investment in Holzaktien ist nicht nur fi-nanziell attraktiv, sondern weist immer auch eine hohe CO2-senkende Wirkung aus, indem Holz fossile Brennstoffe oder CO2-intensive Baumaterialien wie Stahl und Beton ersetzt oder CO2 als Pflanzenkohle im Boden speichert. Holz gilt daher als eine der führenden Negativemissionstechnologien (NET). Zugleich weist Schweizer Holz nebst einer emotionalen Bindung eine hohe einheimische Wertschöpfung aus.

Gute Performance

Die ZürichHolz AG gehört rund 300 Aktionären, darunter der Kanton und die Stadt Zürich als grosse Waldbesitzer, was der Aktie zusätzlich Stabilität und Potential gibt. Mit der Kapitalerhöhung öffnet sich die Gesellschaft nun neuen Anlegern, insbesondere weiteren Forstrevieren und Geschäftskunden, aber auch privaten und institutionellen Aktionären. Der Aktientitel ist aktuell über ZürichHolz handelbar. Mit-telfristig ist eine Kotierung an der Berner Nebenbörse vorgesehen. Es wird mit einer starken Zeichnungs-nachfrage gerechnet, da der Aktienkurs nebst der langjährigen guten Dividendenrendite seit der Grün-dung 280% zugelegt hat. Zeichnungsunterlagen sind ab Mitte Februar bei ZürichHolz erhältlich. Zeich-nungsfrist ist der 20. April 2022.

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Holz boomt: ZürichHolz AG nimmt neues Kapital auf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.