Internationaler Feuerbrand-Kongress in Zürich

Rate this post

Zürich/Wädenswil, 02.07.2013 – Die Obstkrankheit Feuerbrand ist weltweit nach wie vor ein grosses Problem für Apfel- und Birnenproduzentinnen und -produzenten. Die Forschung für neue, effektive Vorsorge- und Bekämpfungsmassnahmen laufen auf Hochtouren. Damit sich die beteiligten Fachleute an einem Tisch austauschen können, wird alle drei Jahre ein internationaler Feuerbrand-Kongress durchgeführt. Vom 2. bis 5 Juli 2013 findet der mittlerweile 13. Anlass statt – diesmal in Zürich. Organisiert wird er von Agroscope und ETH Zürich.

„Nichts beflügelt die Wissenschaft so, wie der Schwatz mit Kollegen auf dem Flur.“ (Arno Penzias, amerik. Physiker und Nobelpreisträger). Der internationale Feuerbrand-Kongress in Zürich ist so ein Ort, an welchem Experten mit ihren Kolleginnen und Kollegen aus aller Welt die Feuerbrand-Forschung beflügeln können – an Referaten, Feldbegehungen und eben … auf dem Flur.

Schweizer Fenster am 2. Juli und internationaler Kongress vom 2.-5. Juli

Am Dienstag-Morgen, 2. Juli 2013, findet eine nationale Tagung statt. Das Agroscope-Forschungsprogramm ProfiCrops lädt im Rahmen des Feuerbrand-Kongresses ein, um folgende Fragen zu beantworten: Wo steht die Forschung heute, und welche Anwendungen ergeben sich daraus für das Feuerbrand-Management? Was sind die aktuellen Chancen und Risiken? Welche weiteren Bedürfnisse hat die Praxis?

Höhepunkt dieses Morgens ist das Referat von Hans Dreyer, Leiter Fachbereich Zertifizierung, Pflanzen- und Sortenschutz beim Bundesamt für Landwirtschaft BLW. Er referiert zum Thema „Feuerbrand im agrarpolitischen Umfeld“.

Der Internationale Teil beginnt am Dienstag-Nachmittag um 13.30 Uhr. Michael Gysi, Leiter Agroscope, begrüsst die Teilnehmenden. Neben Workshops an der ETH Zürich stehen Feldbegehungen an der Agroscope in Wädenswil auf dem Programm.

Schweizer Forschung engagiert sich für die Bekämpfung des Feuerbrands

Siehe PDF „ProfiCrops IP Feuerbrand“ im Kontextbereich rechts.

Interview mit zwei Schweizer Obstbau-Fachleuten

Siehe PDF „Interview“ im Kontextbereich rechts.

Programm (Kurzfassung)

Dienstag, 2. Juli, 9.30 bis 12.15

Forschung und Praxis für ein erfolgreiches Feuerbrand-Management in der Schweiz; 10.40 Uhr: Referat von Hans Dreyer BLW, weitere Referate siehe Online-Programm unter den Links rechts.

Dienstag, 2. Juli, 13.30 bis 17.40

Eröffnung des 13. internationalen Feuerbrand-Workshops mit Begrüssung durch Michael Gysi, Leiter Agroscope. Einführungsreferate mit Überblick zum weltweiten Stand der Forschung.

Mittwoch, 3. Juli, 9.00 bis 19.30

Workshops zu Diagnosemethoden und biologischer/chemischer Bekämpfung von Feuerbrand

Donnerstag, 4. Juli, 9.00 bis 16.00

Workshops zur Genetik des Feuerbrands und seinen Wirtspflanzen

Donnerstag, 4. Juli, 16.00 bis 22.00

Feldbegehungen bei Agroscope in Wädenswil

Freitag, 5. Juli, 9.00 bis 14.00

Workshops zur Züchtung feuerbrandrobuster Obstsorten

Orte

ETH Zürich (Referate und Workshops)

Agroscope in Wädenswil (Feldbegehungen und Barbecue)


Adresse für Rückfragen

Brion Duffy
Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW
Postfach, CH-8820 Wädenswil, Schweiz
brion.duffy@agroscope.admin.ch
+41 (0)44 783 64 16

Cesare Gessler, Professor für Phytopathologie
ETH Zürich
Universitätsstr. 2, 8092 Zürich
cesare.gessler@usys.ethz.ch
Tel. +41 (0)44 632 38 71

Anna Crole-Rees
Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW
Postfach, CH-8820 Wädenswil, Schweiz
anna.crole-rees@agroscope.admin.ch
+41 (0)44 783 61 58

Carole Enz, Mediendienst
Forschungsanstalt Agroscope Changins-Wädenswil ACW
Postfach, CH-8820 Wädenswil, Schweiz
carole.enz@acw.admin.ch
+41 (0)44 783 62 72, +41 (0)79 593 89 85


Herausgeber

AGROSCOPE
http://www.agroscope.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Internationaler Feuerbrand-Kongress in Zürich"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.