Lebensmittelsicherheit, öffentliche Warnung: Histamin in Sardellen „Albo“ der Migros

Rate this post

Bern, 18.11.2013 – Die Sardellenfilets der Marke Albo von Migros enthalten zu viel Histamin. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Das BAG empfiehlt, diese Sardellen nicht zu konsumieren. Das Produkt wurde sofort zurückgerufen.

Das Kantonale Laboratorium Zürich hat das Bundesamt für Gesundheit (BAG) über den Rückruf von Albo Sardellen informiert. Diese Sardellen enthalten zu viel Histamin. Betroffen ist folgendes Produkt:

  • Albo Sardellenfilets in Olivenöl
  • Verpackung à 20g
  • Mindesthaltbarkeitsdaten und Lot-Nummern: Lot L2362 /mindestens haltbar bis 12.2013; Lot L3030/mindestens haltbar bis 01.2014; Lot L3109/ mindestens haltbar bis 04.2014; Lot L3158/mindestens haltbar bis 06.2014; Lot L3161/ mindestens haltbar bis 06.2014
  • Artikel Nr. 1559.340
  • Verkauft bei: Migros Aargau, Solothurn, Bern, Fribourg, Neuenburg, Jura, Waadt, Genf

Das BAG empfiehlt den Konsumenten das Produkt nicht zu konsumieren und in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Eine Hitzebehandlung wie z.B. Kochen vermindert den Histamingehalt nicht. Aufgrund des hohen Histamingehaltes kann es kurz nach der Konsumation zu Verdauungsbeschwerden, Kopfschmerzen oder Hautrötungen kommen. Personen, welche diese Albo Sardellen konsumiert haben und an starken Beschwerden leiden, wird geraten, den Arzt zu kontaktieren.


Adresse für Rückfragen

BAG, Medienstelle, Telefon 058 462 95 05


Herausgeber

Bundesamt für Gesundheit
http://www.bag.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Lebensmittelsicherheit, öffentliche Warnung: Histamin in Sardellen „Albo“ der Migros"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.