Medieneinladung: Achtung, fertig, Schulden! Was schützt Jugendliche vor Verschuldung?

Rate this post

Bern, 02.12.2013 – Auch in der sparsamen Schweiz sind Schulden und Überschuldung zu einem gesellschaftlichen Problem geworden. Mit bescheidenen Mitteln lancieren Schuldenberatungsstellen und private Akteure Schuldenpräventionsprojekte. Auch wird die Forderung nach Stärkung der Finanzkompetenzen immer dringender. Doch welche Faktoren beeinflussen tatsächlich die Wirksamkeit von Schuldenprävention? Eine erste systematische Studie zu den Wirkfaktoren von Schuldenprävention bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen wird am 9. Dezember um 10.00 Uhr in Zürich an einem Pressefrühstück vorgestellt. Als Grundlage für eine Praxis mit mehr Wirkung.

Pressefrühstück:                    

Montag, 9. Dezember 2013, 10.00 bis 11.00 Uhr
Müller-Möhl Foundation
Weinplatz 10
8001 Zürich

Programm:

Wie die Forschung die Praxis wirkungsvoller machen kann
Andrea Fuchs, Verantwortliche Schuldenprävention, Schuldenberatung Aargau-Solothurn

Damit Jugendliche nicht in die Schuldenfalle tappen
Carolina Müller-Möhl, Präsidentin Müller-Möhl Foundation

Wirkt Schuldenprävention? Präsentation der Hauptresultate der Studie
Dr. Claudia Meier Magistretti, Dozentin und Projektleiterin, Kompetenzzentrum Prävention und Gesundheitsförderung, Hochschule Luzern Soziale Arbeit 

Warum sich die EKKJ mit Schuldenprävention befasst
Stefan Blülle, Mitglied der EKKJ, Leiter Kinder- und Jugenddienst, Erziehungsdepartement BS

Steuern & Co: Wie das Schweizer Steuersystem Verschuldung fördert
Agnes Würsch, Verantwortliche Prävention, Plusminus Budget- und Schuldenberatung Basel

Der konkrete Nutzen einer solchen Studie für die Praxis
Andrea Fuchs, Verantwortliche Schuldenprävention, Schuldenberatung Aargau-Solothurn

Aus organisatorischen Gründen bitten wir Sie, Ihre Teilnahme bis Freitag 6. Dezember 2013 per E-Mail oder telefonisch zu bestätigen (ekkj-cfej@bsv.admin.ch oder 031 322 92 26). Vielen Dank. Für Kontakte am 9. Dezember: Ladina Schauer, Geschäftsführerin Müller-Möhl Foundation Tel. 043 344 66 66.

Der Bericht „Wirkt Schuldenprävention? Grundlagen für die praktische Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen” sowie eine Zusammenfassung kann, mit Sperrfrist, unter der gleichen Adresse bezogen werden.

Wir freuen uns auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

Mit freundlichen Grüssen

Die vier Auftraggeberinnen der Studie:

Eidgenössische Kommission für Kinder- und Jugendfragen (www.ekkj.ch)
Müller-Möhl Foundation (www.mm-foundation.org)
Schuldenberatung Aargau-Solothurn (www.schulden-ag-so.ch)
Plusminus Budget- und Schuldenberatung Basel (www.plusminus.ch)


Adresse für Rückfragen

Anmeldung zum Pressefrühstück und Bestellung Bericht und Zusammenfassung:
Marion Nolde, EKKJ-Sekretariat, Tel. 031 322 92 26 oder ekkj-cfej@bsv.admin.ch

Auskünfte zur Studie:
Claudia Meier Magistretti, Tel. 041 367 48 48 oder claudia.meiermagistretti@hslu.ch


Herausgeber

Kommissionen des EDI

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Medieneinladung: Achtung, fertig, Schulden! Was schützt Jugendliche vor Verschuldung?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.