METAS in Wabern: Wo die Schweiz am genausten ist

Rate this post

Bern-Wabern, 14.06.2007 – Schweizer Produkte und Dienstleistungen basieren auf Innovation, hoher Qualität und Zuverlässigkeit. Das setzt unter anderem genaues und richtiges Messen voraus. Die Referenzwerte für diese Messungen stammen vom Ort, wo die Schweiz am genausten ist: vom Bundesamt für Metrologie (METAS) in Wabern bei Bern, dem messtechnischen Referenzzentrum der Schweiz.

An die Messgenauigkeit von Referenznormalen werden heute derart hohe Anforderungen gestellt, dass für hoch genaue Messungen Laboratorien zur Verfügung stehen müssen, die von äusseren Einflüssen wie Erschütterungen und – in besonderen Fällen – elektromagnetischen Strahlungen weitestgehend geschützt sind. Während der Messungen müssen auch Temperatur und Feuchtigkeit in engsten Grenzen stabil gehalten werden. METAS erfüllt diese Bedingungen.

Hightech-Infrastruktur für stabile Referenzbedingungen

Vor genau 40 Jahren wurden in Wabern bei Bern die Laborgebäude des METAS mit dem markanten Turm eingeweiht. Dank der im Jahr 2001 in Betrieb genommenen Erweiterungs­bauten und der umfassenden Sanierung der Laborgebäude aus den Sechzigerjahren verfügt METAS über eine hervorragende Infrastruktur. 118 Mess- und Prüflaboratorien sind darin untergebracht. Die Temperatur variiert in den besten Laboratorien um weniger als ein Zehntelgrad und die Feuchtigkeit um weniger als ein Prozent relative Feuchte. Hier werden international anerkannte Referenzwerte für die meisten Messgrössen erzeugt, die in Wissenschaft und Technik unseres Landes verwendet werden.

METAS setzt jährlich mehr als 20 Millionen Franken in den Unterhalt seiner hoch genauen Referenznormale sowie in den Aufbau neuer und in die Verbesserung bestehender Messeinrich­tungen ein. Damit erbringt das Bundesamt jährlich metrologische Dienstleistungen im Wert von rund neun Millionen Franken, die meisten davon zugunsten von Industrie und Gewerbe.

Umfassende Dienstleistungen für die Schweizer Wirtschaft

In ihrer Gesamtwirkung ebenso wichtig sind die Dienstleistungen an die kantonalen Eichämter und privatwirtschaftlichen Eichstellen. Damit wird eine unfangreiche Infrastruktur bedient, die in jedem Haushalt (Elektrizitäts-, Gas- oder Wärmezähler), aber auch in jedem Geschäft (Waagen) oder an jeder Tankstelle (Kraftstoff-Zapfsäulen) einen fairen Handel und damit Sicherheit gewährleistet. Allein im Fall der elektrischen Energie bedient METAS beispielsweise einen Strommarkt mit einem jährlichen Umsatz von mehreren Milliarden Franken.

Im Bereich der Mikro- und Nanotechnologie führt METAS Präzisionsmessungen an Kundenobjekten mit Genauigkeiten im Milliardstel-Meter-Bereich (entspricht 1 Millionstel Millimeter bzw. 1 Nanometer) durch. Mit der 3D-Koordinatenmessmaschine werden Aufträge für Kunden in der Mikrotechnik, der Uhrenindustrie, der Mikrooptik, der Medizinaltechnik, der Automobilindustrie und der Weltraumtechnik ausgeführt.

Im Umweltbereich kalibriert METAS die Messgeräte der Umweltfachstellen von Kantonen und Gemeinden, sei dies in den Bereichen Luftreinhaltung, Lärmschutz oder Mobilfunkstrahlung.

Für Spitäler werden die Referenzdosimeter der Therapieanlagen für die Strahlentherapie von Krebspatienten kalibriert. Damit wird sichergestellt, dass die Bestrahlung sicher und reproduzierbar durchgeführt werden kann.

Innovation fördern

Das übergeordnete Ziel des METAS bleibt, zum hohen Standard der Schweizer Wirtschaft mit ihren innovativen und qualitativ überzeugenden Produkten und Dienstleistungen beizutragen. Dafür werden die metrologischen Grundlagen weiterentwickelt und Dienstleistungen angeboten, die sich an den Bedürfnissen von Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft orientieren.


Adresse für Rückfragen

Christian Antener, Leiter Fachkommunikation und Promotion, METAS, Tel. 031 323 34 89, christian.antener@metas.ch, www.metas.ch


Herausgeber

Eidgenössisches Institut für Metrologie
http://www.metas.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "METAS in Wabern: Wo die Schweiz am genausten ist"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.