Neue Zollansätze für Waren aus Südkorea

Rate this post

Bern, 24.08.2006 – Nach der Ratifizierung des EFTA-Freihandelsabkommens und des Agrarabkommens mit der Schweiz durch die Republik Korea treten neue Zollansätze für Waren mit südkoreanischem Ursprung per 1. September 2006 in Kraft.

Die Republik Korea hat das Freihandelsabkommen mit den EFTA-Staaten und das bilaterale Agrarabkommen mit der Schweiz ratifiziert. Die neuen Zollansätze für Waren mit südkoreanischem Ursprung werden auf den 1. September 2006 in Kraft gesetzt. Der Bundesrat hat die entsprechenden Verordnungsänderungen bereits am 28. Juni 2006 genehmigt.

Industrieerzeugnisse mit südkoreanischem Ursprung können ab 1. September 2006 zollfrei in die Schweiz eingeführt werden. Gleichzeitig werden die auf bestimmten Agrarprodukten zugestandenen Zollkonzessionen in Kraft gesetzt.


Adresse für Rückfragen

Jürg Niklaus,
Internationaler Warenverkehr,
SECO,
Tel. +41 (0)31 322 22 37

Urs Jaun,
Internationaler Warenverkehr,
SECO,
Tel. +41 (0)31 323 11 22


Herausgeber

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Staatssekretariat für Wirtschaft
http://www.seco.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Neue Zollansätze für Waren aus Südkorea"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.