Nutri11 – 11‘000 Besucher in Posieux

Rate this post

Posieux, 19.06.2011 – Der zum ersten Mal durchgeführte Mega-Anlass Nutri11 ging am Sonntag 19. Juni 2011 zu Ende und war eine eindrückliche Demonstration der Kompetenz im Bereich landwirtschaftlicher Forschung und Lehre am Standort Posieux. Die Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP-Haras, das Landwirtschaftliche Institut Grangeneuve, die Hochschule für Landwirtschaft SHL und die Vetsuisse Fakultät der Universität Bern zeigten an dem gemeinsam organisierten Anlass, anschaulich wie sich ihre Arbeitsfelder gegenseitig ergänzen und wie sie einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung der Gesellschaft leisten.

Nutri 11 öffnete vom 17. bis zum 19. Juni 2011 seine Türen. Angesichts der widrigen Wetterverhältnisse an diesem Wochenende sind die Organisatoren sehr erfreut über den Erfolg der Veranstaltung.

Rund 11‘000 Gäste besuchten das Festgelände rund um das Zirkuszelt. Auf dem thematischen Rundgang zeigten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der beteiligten Institutionen, wie sie mit ihren Arbeiten einen Beitrag zu einer gesunden Ernährung der Gesellschaft leisten.

Die Lebensmittelpyramide im Zentrum
Übergreifendes Thema war die Ernährung von A bis Z, vom Boden über die Pflanze und das Tier bis zum Menschen. An den zahlreichen Ständen wurde für jedermann verständlich dargestellt, dass Landwirtschaft und Verarbeitung dabei eine zentrale Rolle spielen.
Im Zentrum eines Zirkuszeltes stand die Lebensmittelpyramide, an der sich die Besucher und Besucherinnen in Erinnerung rufen konnte, wie die Ernährung geschickt gestaltet werden kann, damit Essen gleichzeitig gesund und genussvoll ist und bleibt.

Wissen erarbeiten und weitergeben
Alle vier Partnerinstitutionen haben zum Ziel, mit ihrer Arbeit der gesamten Branche wirtschaftliche und effiziente Lösungen zur Verfügung zu stellen. In dem „café scientifique“ wandten sich Forscherinnen und Forscher mit spannenden Kurzvorträgen an ein breites Publikum. Am Beispiel der Milch wurde aufgezeigt, dass es unumgänglich ist, die landwirtschaftlichen Systeme ganzheitlich zu betrachten. Nur so kann man einem modernen Anspruch an eine gesunde Ernährung gerecht werden. Nebenbei wurden viele Irrtümer rund um die Milch aufgeklärt. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Problem der Laktoseintoleranz beim Konsum von Hart- und Halbhartkäse gar nicht mehr existiert?
 
In der „Ausbildungsstrasse“ konnte der Besucher erleben, dass auch im Bereich der Ernährung gut ausgebildete Leute einer der wichtigsten Erfolgsfaktoren sind. Lernende aus allen Institutionen und den verschiedensten Berufen zeigten ihr Können und zeigten auf wie diese Berufe erlernt werden können. Weiter wurden die verschiedensten Ausbildungslehrgänge vorgestellt und einige junge Besucher haben sich zu neuen Ausbildungen entschlossen.

Abgerundet wurde der Anlass durch einen regionalen Lebensmittelmarkt, der es auch erlaubte, neben vielen Informationen das eine oder andere „Andenken“ mit nach Hause zu nehmen.

An Nutri11 wurde deutlich, dass die vier Partner eine führende Stellung haben, wenn es darum geht Wissen zu erwerben und weiter zu geben, damit mit Wissen Erfolg erzielt werden kann.

Diesen Text und einige Fotos finden sie auf unserer Internetseite: www.nutri11.ch


Adresse für Rückfragen

Reto Burkhardt
Leiter Kommunikation ALP-Haras

Eidgenössisches Volkswirtschaftsdepartement EVD
Forschungsanstalt Agroscope Liebefeld-Posieux ALP-Haras
Schwarzenburgstrasse 161 – 3003 Bern
Tel. +41 (0) 31 323 81 94
Fax +41 (0) 31 323 82 27
reto.burkhardt@alp.admin.ch
www.nutri11.ch


Herausgeber

AGROSCOPE
http://www.agroscope.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Nutri11 – 11‘000 Besucher in Posieux"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.