Schweizer Investoren beteiligen sich an der Energiewende durch den Bau neuer Windkraft-Transportschiffen

Rate this post

(Zürich)(PPS) Die Briese Schiffahrt (Schweiz) AG hat ihr erstes Neubau-Mehrzweckschiff «BBC Ukraine» bei Schweizer Investoren platziert. Das Hochseeschiff wird vor allem für den Transport von Windkraftanlagen eingesetzt werden. Die «BBC Ukraine» spart gegenüber der Vorgängergeneration den jährlichen CO2-Ausstoss von über 1’000 PKWs ein. 

In der Schweiz ansässige Investoren haben ein erstes Neubauprojekt der Briese Schiffahrt (Schweiz) AG finanziert. Das Mehrzweckschiff «BBC Ukraine» des Typs Briese F-500 befindet sich in der Baufinalisierung und wird auf Ende Jahr zur Flotte der BBC Chartering stossen. Die Firma ist Weltmarktführer im maritimen Transport von Projekt- und Schwergütern und befrachtet über 160 Mehrzweckschiffe. Mit einem Marktanteil von über 50 % beim Transport von Windkraftanlagen trägt BBC Chartering substanziell zur Energiewende bei.

Der neue Briese F-500 Typ zeichnet sich gegenüber seinem Vorgängertyp durch einen bis zu rund 40 % reduzierten Kraftstoffverbrauch aus. Gleichzeitig konnte die effektive Transportkapazität des Schiffes um über 20 % Stellfläche erhöht werden. Das weitgehend flach gehaltene Oberdeck des Schiffs wurde konsequent für den Transport von Windflügeln der neusten Generation optimiert.

Die «BBC Ukraine» ist Teil einer im Jahr 2018 in Auftrag gegebenen Serie von zehn Mehrzweckschiffen des Typs Briese F-500. Die ersten beiden Neubau-Schiffe, «BBC St. Petersburg» und «BBC Archangelsk», wurden bereits letztes Jahr in den regulären Betrieb übernommen. Die weiteren Schiffe laufen gestaffelt bis 2023 vom Stapel. Die Investoren können aufgrund der positiven Beschäftigungssituation und des modernen Schiffsdesign eine attraktive Rendite bei gleichzeitiger Amortisation ihrer Schiffsbeteiligung erzielen. 

Philipp Leibundgut, Verwaltungsratspräsident der Briese Schiffahrt (Schweiz) AG erklärt dazu: «Die internationale Hochseeschifffahrt befindet sich am Beginn einer langfristigen Erholungsphase. Unser antizyklisches Verhalten bei den Neubaubestellungen erlaubt es uns heute, Investoren Beteiligungen zu attraktiven Preisen anbieten zu können. Luftverschmutzung und CO2-Emissionen sind ein globales Problem. Mit dem neuen Briese F-500 Typ leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Reduktion der Klimagase.»

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Schweizer Investoren beteiligen sich an der Energiewende durch den Bau neuer Windkraft-Transportschiffen"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.