Zollbefreiung für bestimmte IT-Produkte

Rate this post

Bern, 23.11.2011 – Der Bundesrat hat am 23. November 2011 beschlossen, für Multifunktionsdrucker, Flachbildschirme, Set-Top-Boxen, Telekommunikationskabel und bestimmte Kopfhörer ab 1. Januar 2012 Zollfreiheit zu gewähren. Mit dieser Anpassung trägt er den internationalen Verpflichtungen der Schweiz im Rahmen der WTO Rechnung.

Dank der Zollbefreiung für bestimmte IT-Produkte können die Schweizer Unternehmen sowie die Konsumentinnen und Konsumenten künftig Produkte günstiger einkaufen, was die Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Unternehmen stärkt. Hierbei gilt es anzumerken, dass kein Schweizer Unternehmen vergleichbare Produkte herstellt.

Die Schweiz hat sich 1998 dem WTO-Übereinkommen über die Informationstechnologie angeschlossen. Dieses sieht die Zollbefreiung für die vom Übereinkommen erfassten Produkte vor. Seit dessen Verabschiedung gab es im Bereich der Informationstechnologien zahlreiche technologische Weiterentwicklungen, denen die Unterzeichner des Übereinkommens Rechnung tragen müssen.

Diese Anpassung bedingt einerseits eine Änderung der Schweizer WTO-Verpflichtungsliste, die unter Vorbehalt der Genehmigung durch das Parlament ab 1. Januar 2012 provisorisch angewendet wird. Andererseits muss auch der schweizerische Zolltarif auf dem Verordnungsweg angepasst werden. Die entsprechende Verordnung tritt am 1. Januar 2012 in Kraft.


Adresse für Rückfragen

Remigi Winzap, Leiter Ressort WTO, SECO, Tel. 031 322 22 10


Herausgeber

Der Bundesrat
https://www.admin.ch/gov/de/start.html

Eidgenössisches Departement für Wirtschaft, Bildung und Forschung
http://www.wbf.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Zollbefreiung für bestimmte IT-Produkte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.