Arbeit. Fotografien 1860 – 2015

Rate this post

Die Fotoausstellung «Arbeit. Fotografien 1860 – 2015» zeigt die fotografische Inszenierung der Arbeitswelt im Verlauf der Zeit. Dabei werden einzelne Aspekte wie die Arbeitsmigration oder die Berufsbildung speziell beleuchtet.

Wir verbringen ein Drittel unseres Lebens am Arbeitsplatz. Kein Wunder, gibt es unzählige Bilder zu diesem Thema.

Die Ausstellung «Arbeit. Fotografien 1860 – 2015» zeigt die fotografische Inszenierung des Broterwerbs im Wandel der Zeit. Kernstück der Exposition ist eine Chronologie grossformatiger Bilder: von der alten Kohlegrube bis zum hypermodernen Googlebüro. Ausserdem werden einzelne Aspekte wie die Arbeitsmigration oder die Berufsbildung speziell beleuchtet. Durch die technische Entwicklung der Fotografie veränderte sich auch deren Inhalt. Diese mediale Veränderung bildet den zweiten Strang der Ausstellung.

Die gezeigten Fotografien stammen aus der umfangreichen Sammlung des Schweizerischen Nationalmuseums. Sie wird seit 2013 systematisch aufgearbeitet, konservatorisch optimal geschützt und ab 2016 im neuen Studienzentrum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die Erschliessung der Sammlungsbestände Fotografie und Grafik wird durch den Förderfonds Engagement Migros unterstützt.

50 Prozent Rabatt für Unia-Mitglieder (mit Ausweis)!

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Arbeit. Fotografien 1860 – 2015"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.