Streik beim Detailhändler CRAI Suisse im Tessin

Rate this post

Seit heute Morgen sind im Tessin Angestellte des Detailhandelunternehmens CRAI Suisse in den Streik getreten. Sie protestieren damit gegen Entlassungen und Lohnkürzungen in Zusammenhang mit der Frankenkrise.

Die zum gleichnamigen italienischen Konzern gehörende CRAI Suisse hatte  im letzten Jahr Lohnkürzungen durchgeführt. Die Arbeitnehmenden stimmten dem zähneknirschend zu, um ihre Arbeitsplätze zu sichern. Zudem profitiert CRAI von Kurzarbeitsentschädigungen wegen des starken Frankens. Trotzdem hat das Unternehmen nun Entlassungen angekündigt. Insgesamt muss mit bis zu 15 Kündigungen gerechnet werden.

Unbefristeter Streik

Eine Personalversammlung im Verteilzentrum Riazzino hat deshalb heute Morgen beschlossen, die Arbeit niederzulegen, bis die Direktion die Kündigungen zurückzieht und mit der Gewerkschaft Unia über einen Gesamtarbeitsvertrag verhandelt. Auch Angestellte von verschiedenen Läden haben sich dem Streik angeschlossen. Die Streikenden werden von der Unia unterstützt.

CRAI Suisse betreibt im Tessin acht Läden (CMarket) und hat weitere im Franchising-System vergeben. Sie ist zudem an verschiedenen Orten im Kanton Graubünden und in La Chaux-de-Fonds aktiv.

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Streik beim Detailhändler CRAI Suisse im Tessin"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.