BFK – IKEA ruft Jumbotasse LYDA wegen Verbrühungsgefahr zurück

Rate this post

Bern, 05.06.2013 – In freiwilliger Zusammenarbeit mit IKEA informiert das Eidgenössische Büro für Konsumentenfragen (BFK) über den Rückruf der Jumbotasse LYDA.

IKEA bittet ihre Kundinnen und Kunden, die eine Jumbotasse LYDA besitzen, diese ab sofort nicht mehr zu benutzen und die Tasse in einem beliebigen IKEA-Einrichtungshaus zurückzugeben. Der Kaufpreis wird vollumfänglich zurückerstattet. Der Boden der Tasse kann sich lösen, wenn diese mit heisser Flüssigkeit gefüllt wird. Es besteht Verbrühungsgefahr. IKEA hat 20 Berichte über Tassen erhalten, die während des Gebrauchs zersprungen sind. In zehn Fällen kam es zu Verletzungen. Die betroffenen Tassen wurden von August 2012 bis April 2013 verkauft. Andere Tassen von IKEA sind von diesem Rückruf nicht betroffen.


Adresse für Rückfragen

Virginia Bertschinger
PR Manager IKEA Svizzera
E-mail: virginia.bertschinger@ikea.com
Tel: 058 853 36 55


Herausgeber

Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen
http://www.konsum.admin.ch/

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "BFK – IKEA ruft Jumbotasse LYDA wegen Verbrühungsgefahr zurück"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.