ESTI –Rückruf von IKEA Deckenleuchten des Typs HYBY, LOCK und RINNA wegen des Risikos herabfallender Glasschirme (zuletzt geändert am 12.02.2016)

Rate this post

(Letzte Änderung 12.02.2016)

Bern, 09.02.2016 – In freiwilliger Zusammenarbeit mit dem Eidgenössischen Starkstrominspektorat (ESTI) informiert IKEA über den Rückruf von Deckenleuchten des Typs HYBY, LOCK und RINNA wegen des Risikos herabfallender Glasschirme.

IKEA bittet Kunden dringend, ihre Deckenleuchten des Typs HYBY, LOCK oder RINNA umgehend zu demontieren und bei der nächsten IKEA-Filiale abzugeben. Der Kaufpreis wird vollumfänglich zurückerstattet.

IKEA hat von Kunden Rückmeldungen über herabfallende Glasschirme erhalten. Die Deckenleuchten des Typs HYBY und LOCK wurden auf allen IKEA-Märkten verkauft, LOCK seit 2002 und HYBY seit 2012. Die Deckenleuchte RINNA wurde seit 2010 in elf europäischen Ländern und China verkauft.

HYBY, LOCK und RINNA Deckenleuchten können in allen IKEA-Filialen gegen Rückerstattung des Kaufpreises abgegeben werden. Das Vorweisen eines Kaufbelegs (Quittung) ist nicht nötig.

Disclaimer: Die Rückrufe und Sicherheitsinformationen bestehen aus teilweise oder ganz übernommenen Pressemitteilungen der entsprechenden Unternehmen oder Institutionen und werden mit deren Einverständnis publiziert.


Adresse für Rückfragen

Hotline: 0800 000 007


Herausgeber

Eidgenössisches Büro für Konsumentenfragen
http://www.konsum.admin.ch/

Eidgenössisches Starkstrominspektorat ESTI
http://www.esti.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "ESTI –Rückruf von IKEA Deckenleuchten des Typs HYBY, LOCK und RINNA wegen des Risikos herabfallender Glasschirme (zuletzt geändert am 12.02.2016)"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.