Lebensmittelsicherheit, öffentliche Warnung: Tropanalkaloide in gemahlener Braunhirse Wildform

Rate this post

Bern, 27.02.2015 – In gemahlener Braunhirse Wildform wurden zu hohe Werte von Tropanalkaloiden gemessen. Eine Gesundheitsgefährdung kann nicht ausgeschlossen werden. Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) empfiehlt, die betroffene Braunhirse nicht zu konsumieren. Das Produkt wurde sofort vom Markt genommen.

Das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) wurde durch das Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel der EU über das Vorhandensein von Tropanalkaloiden in gemahlener Braunhirse Wildform informiert. Der Hersteller aus Österreich, Urkornhof Kammerleithner GmbH, hat bei seinen Abnehmern umgehend die Rücknahme des Produktes aus den Verkaufsregalen veranlasst.

Betroffen ist folgendes Produkt:

Braunhirse Wildform, gemahlen, 500 Gramm

Charge 60193

Mindesthaltbarkeitsdatum: 31.08.2015 (Schachtelboden)

Das BLV empfiehlt den Konsumenten die Produkte nicht zu konsumieren und in die Verkaufsstellen zurückzubringen. Tropanalkaloide sind natürlich vorkommende Pflanzengiftstoffe, welche von Samen anderer Pflanzen auf Getreideanbauflächen stammen und mitgeerntet werden. Sie können akute Symptome wie Benommenheit, Kopfschmerzen oder Übelkeit auslösen. Personen, welche diese Braunhirse konsumiert haben und an starken Beschwerden leiden, sollten ihren Arzt kontaktieren.


Adresse für Rückfragen

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen, Kommunikation, Telefon 058 464 28 35,
info@blv.admin.ch


Herausgeber

Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen
http://www.blv.admin.ch

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Lebensmittelsicherheit, öffentliche Warnung: Tropanalkaloide in gemahlener Braunhirse Wildform"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.