Resilienz trainieren: So lernst du, in Zukunft besser mit Rückschlägen umzugehen!

Grigori KalinskyGrigori Kalinsky
Rate this post

Jeder Mensch wird in seinem Leben immer wieder mit Herausforderungen und Rückschlägen konfrontiert werden – die einen mehr, die anderen weniger. Möchtest du dein eigenes Unternehmen gründen und dein Leben künftig so gestalten, wie du es für richtig hältst? Dann solltest du dich auf einen holprigen Weg mit vielen Ups und Downs einstellen und gezielt an deiner Resilienz arbeiten, um bis zum Ende durchhalten zu können! Grigori Kalinski führt ein eigenes Coaching Unternehmen und weiß genau, wie wichtig die Resilienz und auch das richtige Mindset sind, um unterwegs keine Kehrtwende einzulegen. In diesem Artikel bekommst du einige Tipps mit auf deinen Weg, wie du deine Resilienz trainieren kannst.

Die sieben Säulen der Resilienz

Möchtest du an deiner Resilienz arbeiten, dann musst du erst einmal wissen, aus welchen Säulen sich diese zusammensetzt. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass sich die Resilienz aus der Kombination von sieben verschiedenen Bausteinen ergibt. Die erste Säule ist die Akzeptanz, was bedeutet, dass du die Situation zunächst so akzeptierst, wie sie gerade ist. Achtung! Verwechsle Akzeptanz nicht mit Hinnahme! Hinnahme bedeutet immer Resignation, das wollen wir nicht! Nur dann, wenn du eine Situation auch wirklich annehmen kannst, kannst du sie verändern. Die zweite Säule stellt der Optimismus dar. Wer immer nur das Negative sieht, der wird immer weniger Energie haben, noch weiter an seinen Zielen zu arbeiten. Nur, weil ein einziger Weg nicht geklappt hat, heißt das noch lange nicht, dass dein Ziel unerreichbar ist.

Hier sind wir auch schon bei der dritten Säule angelangt – das lösungsorientierte Denken. Fokussiere dich nicht auf die Probleme und suche nicht nach Gründen, warum dies und das nicht funktioniert hat, sondern lege deinen Fokus auf mögliche Optionen, wie du dein Ziel dennoch erreichen kannst. Säule vier besteht darin, dass du dich selbst nicht mehr als Opfer deiner Lebensumstände, sondern als deren Erschaffer siehst! Übernimm Eigenverantwortung für dein Handeln und beginne damit, dein Leben gezielt zu gestalten – das wäre dann auch schon die fünfte Säule. Mit der sechsten Säule gewinnt dein Umfeld an Bedeutung, denn es ist wichtig, dass du dich mit positiven Menschen umgibst, die dich unterstützen. Die letzte Säule stellt die Zukunftsperspektive dar. Nur diejenigen, die keine Angst vor der Zukunft haben, weil sie bereits Pläne geschmiedet haben, lassen sich nicht so leicht aus der Bahn werfen. Hier empfiehlt es sich, immer auch einen Plan B in petto zu haben, um nicht vor dem Nichts zu stehen, wenn Plan A scheitern sollte!

Die Macht der Entspannung

Die Grundlage für deinen Erfolg ist immer eine innere Entspannung. Nur dann, wenn du entspannt bist, wirst du dazu in der Lage sein, die richtigen Entscheidungen zu treffen und Höchstleistungen zu vollbringen. Wer ständig angespannt ist, sich Sorgen macht oder gegen sich selbst kämpft, der wird vor lauter Erschöpfung früher oder später zusammenbrechen und nichts wird mehr gehen. Achte daher darauf, dass du dich zwar auf dein Ziel fokussierst, doch auch ausreichend Zeit für deine Regeneration einplanst. Bereits mehrere kurze Pausen von ein paar Minuten über den Tag verteilt können dir dabei helfen, zu dir zurückzufinden, neue Kraft zu tanken und wieder fokussierter zu werden. Triff zudem niemals wichtige Entscheidungen, wenn du wütend, genervt oder ängstlich bist. Auch dann, wenn du zu euphorisch bist, solltest du genau darauf achten, was du tust – denn Euphorie kann schnell zu Selbstüberschätzung führen. Nimm dir eine kleine Auszeit, wenn du starke Emotionen verspürst, gehe eine Runde spazieren, treibe ein wenig Sport, mache Yoga oder gehe einer anderen Beschäftigung nach und triff die Entscheidung dann, wenn dir das rationale Denken wieder möglich ist.

Die eigenen Grenzen kennenlernen

Es ist für dich sehr hilfreich, wenn du deine eigenen Grenzen klar definieren kannst. Wo liegen deine Stärken? Wo liegen deine Schwächen? Und welche Schritte kannst du unternehmen, um deine Schwächen zu trainieren und sie so Stück für Stück auszugleichen? Vielleicht sind deine Schwächen auch gar nicht so schlimm und du kannst Aufgaben, die in diesen Bereich fallen, einfach an andere Menschen abtreten, sodass du überhaupt keinen Nachteil dadurch hast? Es ist in jedem Fall wichtig, dass du dich so gut kennst, dass du genau weisst, welche Aufgaben du alleine schaffst und an welchen Punkten es ratsam ist, sich Hilfe zu holen. So kannst du dir viel Frust sparen und wirst nicht immer wieder gegen die selbe Mauer rennen. Kennst du deine eigenen Grenzen, dann sorgt allein dieses Wissen für mehr Resilienz.

Fazit

Um deine Resilienz trainieren zu können, ist es wichtig, dass du an den sieben Säulen der Resilienz arbeitest und diese Stück für Stück ausbaust. Akzeptiere die Situationen so, wie sie sind – was nicht bedeutet, dass du alles hinnehmen sollst! – begegne deinen Zielen und Herausforderungen mit Optimismus, gewöhne dir das lösungsorientierte Denken an, befreie dich aus der Opferrolle, übernimm Verantwortung für dich und dein Leben und baue dir ein Umfeld auf, auf das du dich verlassen kannst – das dich so akzeptiert wie du bist und dich in jeder Lebenslage unterstützt. Plane zudem deine Zukunft zumindest grob und eigne dir einen Plan B an, damit du nicht vor dem Ruin stehst, sollte sich dein ursprünglicher Plan früher oder später als Sackgasse erweisen. Zudem ist es wichtig, dass du genügend Zeit für Entspannung und Regeneration in deinen Alltag integrierst, um dich nicht zu überfordern. Lerne deine Grenzen kennen, mit sämtlichen Stärken und Schwächen und kalkuliere deine Schwächen mit in deine Pläne ein. Weisst du bereits im Voraus, dass sich an bestimmten Stellen auf deinem Weg Schwierigkeiten ergeben könnten, so kannst du ganz anders an die Sache herangehen und dir Hilfe bei jemandem holen, der genau in diesem Bereich Stärken aufweist.

Über den Autor:

Grigori Kalinski gilt im deutschsprachigen Raum als führender Coach im Bereich des Amazon Kindle Publishings. Ungeachtet seines jungen Alters ist er seit einigen Jahren gern gesehener Gast in Talkshows und auf Seminaren. Seine Vision von einem besseren Leben führte ihn nach seinem abgebrochenen Studium auf den Amazon-Kindle-Markt. Mit geringem Aufwand konnte er bereits nach wenigen Wochen ein hohes passives Einkommen generieren. Heute gibt der Amazon-Kindle-Experte in Online-Seminaren und Einzel-Strategie-Gesprächen anderen Menschen sein wertvollstes Wissen an die Hand.

Über den Autor

Gordian Hense
Journalist, Mitglied im Verband Europäischer Fachjournalisten.

Kommentar hinterlassen zu "Resilienz trainieren: So lernst du, in Zukunft besser mit Rückschlägen umzugehen!"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.